Masterstudiengänge Public Health und Epidemiologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Was ist Public Health?

Public Health ist eine eigenständige, stark interdisziplinäre, empirische Wissenschaft. Im Vordergrund steht nicht die individuelle Gesundheit einer Person, sondern die Gesundheit einer Bevölkerung. Forschung und Lehre in Public Health befassen sich mit den Bedingungen für Gesundheit und den Ursachen von Krankheit, den Wechselwirkungen zwischen Menschen und ihren natürlichen, technischen und sozialen Umwelten, der Gesundheitsförderung und Krankheitsbewältigung, den Leistungen des Gesundheitssystems und den Möglichkeiten, dieses System politisch zu steuern, zu evaluieren und die Qualität zu sichern.

Master of Public Health - MPH

Studienabschluss ist der akademische Grad eines Masters of Public Health (MPH). Voraussetzung dafür sind die studienbegleitenden Modulprüfungen, welche die Masterarbeit und die zugehörige Disputation beinhalten. Die Disputation ist eine mündliche Modulteilprüfung, Prüfungsgegenstand ist die Masterarbeit.

Der Abschluss Master of Public Health entspricht den Bolognakriterien und ist damit international anerkannt. Die Schwerpunktsetzung „Verwalten und Führen im Gesundheitswesen / Health Administration and Management“ wird in einem zugehörigen Diploma Supplement ausgewiesen.